En avançant petit à petit dans les recherches et après avoir eu confirmation de la présence de deux divisions allemandes dans le secteur qui faisait face au 409e, je cherche à identifier les régiments et à tenter de retrouver des sources allemandes, telles que, par exemple des historiques des combats vus du côté allemande comme pour ceux de Vaux devant Damloup en mars 1916. Une des difficultés est la lecture du gothique allemand.

Côté français, les JMO (409e et untiés présentes dans le secteur) m'ont permis d'identifier certains régiments à partir de l'origine des prisonniers capturés lors de ces combats des premières semaines de juin 1918.

Côté allemand, Heinrich et Jens sont ainsi d'une aide précieuse. Des listes de pertes parues en Allemagne en 1919 permettent de confirmer, par exemple, la présence de l'Ersatz Infanterie Regiment Nr 28 (28. ErsIR) et notamment des 3e, 4e, 7e, 8e compagnies ainsi que la compagnie hors rang (Nachrichten Kompanie) et la 2e Cie de mitrailleuses : j'y ai relevé plusieurs noms de disparus.

Une recherche dans la base de la Croix-rouge m'a permis de retrouver certaines fiches comme celle de Ludwig GUT, Gefreiter (caporal) à la 3e Cie du 28e EIR (ErsIR 28/3)

file front side

Un exemplaire de l'historique de l'ErsIR 28 a récemment été vendu sur le net. Un autre exemplaire est conservé aux archives du Bade-Wurtemberg.

 Un autre ouvrage a également été publié en 1936 : Vorwort und Verzeichnis aus der Geschichte der Kameradschaften des Ersatz-Infanterie-Regiments Nr. 28 dont l'auteur est Otto Weber.

ÜBERSETZUNG

Nach und nach in der Forschung fortschreitend und nach der Bestätigung der Präsenz von zwei deutschen Divisionen in der Branche gegenüber dem 409. versuche ich die Regimenter zu identifizieren und versuche deutsche Quellen zu finden, wie zum Beispiel historische Schlachten auf deutscher Seite wie die von Vaux vor Damloup im März 1916. Eine der Schwierigkeiten ist das Lesen der deutschen Gotik.

Auf der französischen Seite erlaubten mir die JMOs (IR Nr 409 und ungebundene Gegenwart im Sektor), einige Regimenter aus der Herkunft der Gefangenen zu identifizieren, die während dieser Kämpfe der ersten Wochen des Juni 1918 gefangen genommen wurden.

Deutsche Seite, Heinrich und Jens sind somit eine wertvolle Hilfe. Verluste Listen in Deutschland im Jahr 1919 veröffentlicht wurden, können bestätigen, beispielsweise die Anwesenheit des Ersatz-Infanterie-Regiment Nr 28 (ErsIR 28.) einschließlich der 3., 4., 7., 8. und Unternehmen außerhalb des Nachrichten Kompagnie und die 2. Maschinengewehrkompanie : ich habe mehrere Namen vermisster Personen gefunden.

Eine Suche in der Datenbank des Roten Kreuzes erlaubte mir, einige Aufzeichnungen wie die von Ludwig GUT, Gefreiter (Korporal) an der 3. Kp des ErsIR 28/3 zu finden.

Eine Kopie der Geschichte von ErsIR Nr 28 wurde kürzlich im Internet verkauft. Eine weitere Kopie befindet sich in den Archiven von LAnd Baden-Württemberg.

Eine weitere Arbeit wurde 1936 veröffentlicht : " Vorwort und Verzeichnis der Kameradschaften des Ersatz-Infanterie-Regiments Nr. 28 ", verfasst von Otto Weber.